Patienteninfo

Hygiene

Zahnpflege und Verhalten nach Eingliederung einer Multibandapparatur

Lieber Patient, liebe Patientin,
sie haben eine festsitzende Apparatur in den Mund eingegliedert bekommen.

Durch diese, auf die Zähne aufgebrachten, „Unebenheiten“ können Lippe, Zunge und Wangen nicht mehr zur Reinigung der Zähne beitragen, die Speisereste bleiben zwischen Draht und Zahnoberfläche und vor allen Dingen zwischen Bracket und Zahnfleischrand hängen. Deshalb ist es unbedingt notwendig, viel häufiger und gründlicher als vorher die Zähne zu putzen.

Bei Behandlung mit einer festsitzenden Apparatur besteht keine Gefahr für den Zahnschmelz solange alle Beläge um die Brackets herum täglich entfernt werden. Eine der wichtigsten Patientenaufgaben während der Behandlung mit einer festsitzenden Apparatur ist deshalb eine exzellente Mundhygiene.

Zur Zahnpflege empfehlen wir, wegen der nachweislich höheren Effizienz, den Einsatz einer elektrischen Zahnbürste oder einer Ultraschall-Zahnbürste.

Zusätzlich sollte man täglich antibakterielle und fluorhaltige Mundspüllösungen verwenden und mindestens ein Mal in der Woche ein fluorhaltiges Gel.

Beim Essen sollte darauf geachtet werden, harte Speisen, wie knusprige Brotrinden, Karotten oder harte Äpfel in Stücke zu schneiden, um beim Abbeißen die Brackets nicht von den Zähnen zu lösen. Weitere Speisen, die ebenfalls nicht für feste Spangen geeignet sind, sind vor allem süße, klebrige, knusprige und harte Sachen (Kaugummi, Popcorn, Karamel, Schokolade etc.).

Ernährungsgewohnheiten sollten so umgestellt werden, dass möglichst selten Zucker und Säuren aufgenommen werden. Wenn aber genascht wird, ist es für die Zähne unerheblich, ob es ein gesüßter Tee, Limonade, ein Stück Schokolade oder gar eine ganze Tafel ist. Es sollte nicht verteilt über den Tag genascht werden!

Einmal am Tag ist Naschen erlaubt. Aber danach Zähne putzen nicht vergessen!

Verhalten bei Problemen: In den ersten Tagen mit „fester Spange“ sind die Zähne sehr empfindlich und können etwas schmerzen. In dieser Zeit können Sie ggf. nur weiche Sachen essen (Suppe, Joghurt, Pudding etc.), putzen Sie aber trotzdem gründlich.

Die Einnahme einer Schmerztablette kann hilfreich sein, um die Beschwerden besser zu ertragen.

Wenn zu Beginn oder später Schmerzen auftreten, die unerträglich sind (abstehende Drähtchen, überempfindliche Zähne oder Zahnfleisch) rufen sie bitte in der Praxis an, wir helfen Ihnen so schnell wie möglich.

Mit dem Schutzwachs, den Sie von uns erhalten haben, können Sie sich über die ersten Beschwerden hinweghelfen.

Wenn Bänder/Brackets locker sind, der Bogen gebrochen oder verformt ist, melden Sie sich bitte umgehend telefonisch zwecks Terminvereinbarung zur Reparatur in der Praxis. Andernfalls können die Zähne geschädigt und die Behandlung schwieriger werden.

Bitte rufen Sie an, wenn Unklarheiten bestehen und Sie Fragen haben!

Zur Reinigung der Apparatur gibt es spezielle Interdental-Zahnbürsten, die vor allem auch die Bereiche zwischen den Brackets erfassen. Diese Interdentalbürsten gibt es entweder als Handbürsten oder als Aufsteckkopf für elektrische Zahnbürsten.

Reinigung herausnehmbarer Spangen

Eine herausnehmbare Zahnspange sollte genauso sorgfältig wie die Zähne geputzt werden, da sich auf ihr ebenso Beläge ablagern, so Bakterien ansiedeln können und auch Zahnstein auf ihr entsteht. Zunächst sollte die Spange unter lauwarmen Wasser abgespült werden. Danach kann sie ganz einfach mit der Zahnbürste und Zahnpasta zweimal täglich geputzt werden. Diese manuelle Reinigung entfernt die Beläge und beugt so der Entstehung von Zahnstein vor. Einmal die Woche kann die Zahnspange auch mit einer Essigwasser-Lösung gereinigt werden. Spülen Sie die Zahnspange anschließend gründlich unter lauwarmem Wasser ab.

Wird die Zahnspange zum Essen oder zum Sport heraus genommen, dann sollte sie in einer geeigneten Zahnspangenbox aufbewahrt werden, um eine Beschädigung vorzubeugen.

© 2018 Kieferorthopädische Praxis Dr. Rainer Werz und Kollegen | Design by ultraviolett