Leistungsspektrum

Erwachsene

Kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie

Die kombinierte kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie erfolgt in Zusammenarbeit mit Kieferchirurgen.

Auch der modernen Kieferorthopädie sind Grenzen gesetzt. Bei sehr ausgeprägten Fehlstellungen und Anomalien der Kiefer zueinander sowie bei Syndromen, also erblichen Erkrankungen, kann die kombinierte Behandlung nach Abschluß des Wachstums gemeinsam durch Kieferorthopäden und Kieferchirurgen zu einem optimalen Behandlungsergebnis führen.

In enger Zusammenarbeit mit den Kieferchirurgen wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, um einen sicheren Verlauf der einzelnen Therapieschritte sicher zu stellen.

Dabei ist zur Stellungskorrektur im Regelfall die Behandlung mit einer Multibracketapparatur (feste Zahnspange) erforderlich. Danach erfolgt die chirurgische Korrektur der Bißlage, d.h. in einer Operation werden die Kieferbasen in ihre richtige Position gebracht; so dass die Zähne gut aufeinander passen.

Anschließend wird durch kieferorthopädische Feinstellung die Zahnstellung und das Zusammenbeißen optimiert. Die heutigen Operationsmöglichkeiten der Chirurgie sind so weit optimiert (minimal invasive Chirurgie), dass die Phase der subjektiven Beeinträchtigung meist sehr kurz gehalten werden kann.

Vorher

Nachher

Bei dieser Patientin vergingen von der Planung bis zum Abschluß der Behandlung nur 2 Jahre. Korrigiert wurde ihre Kieferfehlstellung mittels einer Unterkiefervorverlagerung, also mit einer kombiniert kieferorthopädisch- chirurgischen Behandlung.

Fazit: Es ist nie zu spät für eine kieferorthopädische Behandlung!

© 2018 Kieferorthopädische Praxis Dr. Rainer Werz und Kollegen | Design by ultraviolett