Unsichtbare Lösungen

Nachbehandlung

Unsichtbare Lösungen

Nach-
behandlung

Nachbehandlung

Im Anschluss an die Korrektur der Zahn- und Kieferfehlstellung muss das Behandlungsergebnis stabilisiert werden.

Je größer die Zahnbewegungen waren umso mehr kann es zu einem Rezidiv (Rückfall nach Behandlung) kommen. Deshalb empfehlen wir unseren Patienten nach der kieferorthopädischen Behandlung das Tragen eines geklebten Retainers, der nach der Behandlung hinter die Zähne geklebt wird. Unsichtbar hält er die Zähne in Position. Zusätzlich ist das Tragen einer herausnehmbaren Haltespange sinnvoll.

So bleibt das schöne Behandlungsergebnis ein Leben lang erhalten.

Retainer – zur Langzeitstabilisierung der Zähne

Zur Vermeidung eines Rezidivs (Rückfall) oder der Entstehung eines sogenannten Erwachsenengstands sollte der Einsatz eines Oberkiefer- bzw. Unterkieferretainer im Anschluss an jede kieferorthopädische Behandlung erfolgen. Der Retainer sollte für ca. 4 – 5 Jahre, in bestimmten Fällen auch noch länger im Mund verbleiben, da eine Verschiebung der Schneidezähne ein gutes kieferorthopädisches Behandlungsergebnis funktionell und ästhetisch stark beeinträchtigen kann.

Der Retainer ist ein Draht, welcher wie unten gezeigt, punktförmig an den Zähnen befestigt wird. Zeitlebens besteht die Tendenz der Zähne nach vorne zu wandern.

Dies wird zum einen durch den Durchbruchsdruck der Weisheitszähne sowie einen möglichen Restwachstumsschub des Unterkiefers, insbesondere im Alter zwischen dem 18. und 25. Lebensjahr begünstigt, und kann zu einer deutlichen Veränderung der Schneidezahnstellung vor allem im Unterkiefer führen.

© 2018 Kieferorthopädische Praxis Dr. Rainer Werz und Kollegen | Design by ultraviolett